Free Folk am 7.05.24 um 20 Uhr im Gugg-e-mol Theater Bretten

Veranstaltungsort: Gugg-e-mol Theater, Untere Kirchgasse, 75015 Bretten (gegenüber neuem Rathaus)

Free Folk, alte Folksongs, schöne Jazz-Tunes und eine Legende am Schlagzeug.

Foto: Uli Bürkle Ravensburg

Isolde Werner’s „Free Folk“ beleuchtet „Folk“ in allen Facetten. Von der Gedichtvertonung aus dem 18. Jh. über das deutsche Volkslied bis zum American-Folk der 70er Jahre. Die Band pflegt einen kreativen Umgang mit bestehender und selbst komponierter Musik.

In ihrem im Herbst 2017 gegründeten Projekt vereint die Ulmer Sängerin und Gitarristin alles, was ihr thematisch als Musikerin wichtig ist: da ist zum einen die Lust an der freien Improvisation, dem „Creative Playing“, das zusätzliche Räume öffnet für spielerische Interaktion, zum anderen die Liebe und der besondere Bezug zu alten Folksongs und schönen Jazz-Tunes, die sie zeitgenössisch unkonventionell arrangiert und in Teilen auskomponiert hat. Beides wird mit einer starken Band bestehend aus Bill Elgart am Schlagzeug sowie den beiden Stuttgartern Karoline Höfler, Kontrabass und Günter Weiss, E-Gitarre, auf das Spannendste miteinander verwoben.

Bill Elgart, Schlagzeug, der Größen wie Paul Bley und Gary Peacock zu seinen früheren Bandkollegen zählen kann, stammt aus Boston und übersiedelte 1976 nach Europa (zunächst nach Salzburg, seit 1986 lebt er in Ulm), langjähriger Professor an der Würzburger Musikhochschule.  Er ist seither eine feste Größe in der europäischen Jazz-Szene.

Karoline Höfler am Kontrabass ist Jazzpreisträgerin und vielseitige Akteurin in Jazz und improvisierter Musik. Mit ihren Projekten und Performances war und ist die Stuttgarter Musikerin in Besetzungen von Solo bis Bigband europaweit unterwegs.

Günter Weiss – sein Spiel zeichnet ihn als kraftvollen und zugleich lyrischen, feinsinnigen Musiker aus. Er studierte in Graz und Bern, lebt und arbeitet seit 1997 in Stuttgart als Gitarrist und Komponist und kann auf eine umfangreiche Diskografie zurück blicken.

Isolde Werner, aus dem Allgäu stammende, in Ulm lebende Jazz-Musikerin mit großer Lust am kreativen Schaffen in Wort und Klang. Sie experimentiert mit den verschiedensten Einflüssen und gelangt so zu Individualität und Eigenheit.

Tickets gibt es im VVK bei der Touristinfo und an der Abendkasse für 15 €, für Mitglieder 10 € und 7 € für Schüler, Auszubildende und Studenten.

Die Bewirtung erfolgt durch das Gugg-e-mol Theater.

Marialy Pacheco & Max Mutzke am Freitag, 12.04.24, 20 Uhr im Bernhardushaus Bretten

In Kooperation zwischen „Kraichgau Jazz“, der Stadt  Bretten und dem Jazz Club Bretten war es möglich, diesen Top Act nach Bretten zu holen.

Marialy Pacheco trifft Max Mutzke – ein Rendezvous der besonderen Art.

Der Dialog zwischen Klavier – Stimme, Jazz – Pop, Max – Marialy, ich – du findet am Freitag, 12. 04., 20.00 Uhr im Bernhardushaus Bretten (Postweg 55a) statt.
Max Mutzkes maskulin-soulige und melancholische Songs in ihrer pursten Form: Ohne Band und Elektronik, dafür aber konzentriert auf die intime Zwiesprache mit dem eleganten Klavierspiel Marialy Pachecos. In Kuba geboren gilt Pacheco als eine der vielseitigsten und brillantesten Jazz-Pianistinnen der jüngeren Generation. Die Begegnung mit Max Mutzke und seiner unwiderstehlichen Soulstimme kam im Kontext ihrer CD „Duets“ zustande. Aus dieser ersten Zusammenarbeit haben die beiden ein abwechslungsreiches und zugleich in sich geschlossenes und ganz intimes Programm entwickelt „Unsere Nacht“.
Nicht allein die gemeinsame Freude am Austausch über die Genregrenzen hinweg ist dem Duo in jedem Moment anzumerken, sondern auch die Neugierde auf spontane Impulse und improvisatorische Eskapaden – am besten in der Interaktion mit dem Publikum.
Es darf geklatscht, gesummt und nach Herzenslust mitgesungen werden!
Die beiden spielen ohne Pause durch, um die Spannung und Dynamik zu erhalten.

Marialy Pacheco (CU) – piano

Max Mutzke (D) – vocals

Saalöffnung ist um 19 Uhr.

Getränkeverkauf und kleiner Snackverkauf erfolgt durch den Jazzclub Bretten.

Eintritt: 30 €/ Mitglieder des Jazzclub Bretten 25€/ Ermäßigt 20 € für Schüler, Studenten.

Veranstaltungsort: Bernhardushaus, Postweg 55, 75015 Bretten

September mit latin flavoured music am Di. 19.3.24 um 20 Uhr im Naturfreundehaus

Klangkosmos aus afro-kubanischen, brasilianischen und rockigen Elementen          

„September“ sei die schwäbische Antwort auf Doldingers Passport hieß es schon und ein englischer Musikerkollege meinte nach einem Konzert des Quintetts auf der Insel anerkennend: „Weather Report meets Santana“. Am  Dienstag, 19.03. um 20.00 Uhr gibt das Quintett im Naturfreundehaus Bretten ein Gastspiel.

„September“ entwickeln seit mehr als vier Jahrzehnten aus Jazz, Afro, Latin und Rock einen ganz eigenen Stil, getragen von Spielwitz, Spontaneität und musikalischem Austausch;  es entsteht ein ganz eigener Klangkosmos aus afro-kubanischen, brasilianischen und rockigen Elementen, virtuos gespielt, im musikalischen Austausch untereinander und mit dem Publikum. Mit „Neuland“ stellte das Quintett  seinen neunten Tonträger vor. Mit dem Dom Um Romao-Schüler Andreas Pastorek zählen September einen Weather Report-Erben seit 1982 zu den ihren. Der „Percussion-Paganini“ hat bereits mit Weltstars wie Roger Chapman, Billy Cobham und Carlos Santana gearbeitet und personifiziert Septembers spezifische Mischung aus Jazz, Rock und Latin. Mit ihm sorgen „Mr. Groove“ Horst Künzl am Drumset und der virtuose, an E- und Kontrabass stets präzise Ulli Eckardt für die charakteristische, ausdifferenzierte Rhythmik. Abgerundet wird Septembers latin flavoured music durch Spätgens geschmackvolle Keyboard-Klänge, die starken Motive seiner Kompositionen und den warmen Ton von Andreas Mürdters Saxofonen. Durch die Verquickung der Linien und Sounds dieser Musiker, durch ihre musikalischen Dialoge entsteht das vielfältige Geflecht, dem die Band den Namen „latin flavoured music“ gegeben hat.

Ist es Jazz? Ist es Latin oder gar Weltmusik? Die Antwort darauf hat die Band nie wirklich interessiert.

Es spielen:

Andreas Mürdter (sax)

Andreas Pastorek (perc)

Andreas Spätgens (keys)

Ulrich Eckardt (b)

Horst Künzl (dr)

Karten gibt es im VVK bei der Touristinfo Bretten und an der Abendkasse für

12 € regulär, 8 € für Mitglieder des Jazzclub, 5 € für Schüler, Auszubildende und Studenten

Getränke und kleine Snacks werden angeboten.

Frank Chastenier Trio am 2.3.24 um 20 Uhr im Bürgersaal des alten Rathauses in Bretten

Hochkarätig besetzt: Das Frank Chastenier Trio

Am Samstag, 02.03., 20.00 Uhr tritt das Frank Chastenier Trio in einer Kooperationsveranstaltung von Kraichgau Jazz, der Stadt Bretten und dem Jazz-Club Bretten im Bürgersaal in Bretten auf.

Inspiriert durch Oscar Peterson, Count Basie und Keith Jarrett begann Frank Chastenier 8-jährig mit dem Klavierunterricht. Erste Preise bei „Jugend jazzt“ führten ihn ins Landesjugend- und ins Bundesjugendjazzorchester, in Herbolzheimers „Rhythm Combination & Jazz“ sowie in das Finale des legendären „Thelonious Monk Competition“ Washington DC.

26 Jahre war er Pianist und Keyborder der WDR-Bigband, als deren Mitglied er mit drei Grammys ausgezeichnet wurde. Für sein 2009 erschienenes Solo-Album „For You“ erhielt den German Jazzaward in der Kategorie Gold. Frank Chastenier gehört zweifelsfrei zu besten Pianisten weltweit und hat mit vielen internationalen Jazzgrößen zusammengearbeitet wie Till Brönner, Hildegard Knef, Bob Brookmeyer, Dee Dee Bridgewater, Randy Crawford und Roger Willemsen, um nur einige zu nennen.

Er wird  am Bass von Christian von Kaphengst begleitet, der ähnliche Wurzeln hat wie Frank Chastenier. Er war ebenfalls Preisträger bei Jugend musiziert  und hat im Bundesjugendjazzorchester gespielt. Heute tritt er mit  internationalen Jazzgrößen auf. Außerdem ist er Produzent, Komponist  und Arrangeur.

Am Schlagzeug sitzt Hans Dekker, der seit 2005 u.a. Mitglied der WDR Bigband ist. Auch er ist auf der großen Bühne des Jazz zu Hause.

Besetzung:

Frank Chastenier, Piano

Christian von Kaphengst, Bass

Hans Dekker, Schlagzeug

Veranstaltungsort: Bürgersaal des alten Rathauses, Marktplatz 1, 75015 Bretten

Der Eintritt beträgt: 23,- €, für Mitglieder des Jazz-Club 18,-€, für Schüler, Studenten und Auszubildende  13,- €. Vorverkauf: Touristinfo Bretten und Abendkasse

Body & Soul- Nicole Metzger und Wesley G. am Di, 20.02.2024 um 20 Uhr im Naturfreundehaus

A Tribute to Ella Fitzgerald and Joe Pass

Selten geht eine Kombination aus Stimme und Gitarre so unter die Haut.

Nicole Metzger & Wesley G.

Nicole Metzger zählt zu den großen Sängerinnen des deutschen Jazz, speziell jener Königsklasse des Jazz-Mainstream.

Begleitet wird sie vom Gitarristen und Griffbrettkünstler Wesley G.

Seit 21 Jahren stehen sie als Duo Body & Soul auf der Bühne.

Das neue Programm von Nicole Metzger & Wesley G ist eine Ella & Joe Pass-Tribute-Show und eine echte Herzensangelegenheit: wurde Nicole Metzger doch wegen Ella Fitzgerald Jazzsängerin und Wesley G hatte bei seinem großen Meister und Vorbild Joe Pass Gitarrenunterricht.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Touristinfo Bretten und an der Abendkasse zu 12,- €, Mitglieder 8,- €, Schüler, Studenten und Auszubildende 5,- €.

Getränke und kleine Snacks werden angeboten.

Anfahrtsbeschreibung Naturfreundehaus Bretten – Zufahrt über die Verlängerung der „Nikolaus-Müller Str.“ Ecke „Am Schwindelbaum“ 75015 Bretten.

Musikalisches Feuerwerk zum Jahresabschluß – Christian Steuber Jazz Orchestra feat. Mareike Riegert (voc.) am 29.12.2023 um 20 Uhr im Bürgersaal des alten Rathaus Bretten

Es ist schon Tradition, dass es der Jazz Club zum Jahresausklang noch einmal so richtig krachen lässt. Diesmal  spielt das Christian Steuber Jazz Orchestra.

Der Karlsruher Saxophonist und erfahrene Bandleader Christian Steuber öffnet mit seinem neuen Bigband-Projekt große Türen und vereint das Who`s who der süddeutschen Bigbandszene zu einer erstaunlich jungen, versierten und vor Spielfreude überkochenden Formation, die sich sowohl aus Jazzstudierenden als auch gestandenen Profis speist.

Viele der Mitspieler*innen haben Christian Steuber in den Jugendjazzorchestern der Länder Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg oder dem Bundesjazzorchester entweder als Saxophonisten oder später als Dozenten kennengelernt. Schnell war die gemeinsame Leidenschaft Motor für ein solches Bigband-Projekt, welches sich stilistisch der Blütezeit von traditionellen Bigbands wie der von Count Basie, Thad Jones und Buddy Rich verpflichtet fühlt, frei nach dem Motto: „It has to swing!“.

Die Band ist stolz darauf die Sängerin Mareike Riegert als Special Guest präsentieren zu können.

Mareike Riegert (voc.)

Beginn 20 Uhr; Einlass 19 Uhr – freie Platzwahl.

18,- (Normalpreis)/ 12,- (Mitgliederpreis)/ 8,- (Schüler, Auszubildende, Studenten)

Karten sind im Vorverkauf bzw. Reservierung (Karten zum Abholen an der Abendkasse bis 19.45 Uhr) über die TouristInfo Bretten unter Tel.: 07252/583710 bis Freitag 22.12.23 erhältlich (danach hat die Touristinfo geschlossen) und auch an der Abendkasse.

Getränken und kleine Snacks werden angeboten.

Reiner Ziegler´s Three & More am Di. 19.09.23 um 20 Uhr im Naturfreundehaus Bretten

Swing, Latin und Bebop

Am Dienstag, 19.09., 20.00 Uhr ist der Jazz-Club zurück im Naturfreundehaus.

Das Quintett um den Pianisten Reiner Ziegler spielt swingende und lateinamerikanische Jazzstücke der 50er bis 90er Jahre. Durch harmonische Auffrischung und Erweiterung geben sie den Stücken eine eigene Prägung.

Vorlieben und Stärken der einzelnen  Bandmitglieder bestimmen die Stückeauswahl und Arrangements.

Der Sound lebt von der reizvollen Mischung von Geige und Altsaxofon bzw. Querflöte als Melodiengeber. Regina Fischers lebendiges Saxofon und ihre von klassischer Spielweise geprägte Flöte klingen mal samtig weich, mal bluesig oder am Bebop orientiert.

Herbert Gärtners klares Geigenspiel orientiert sich am Swing eines Django Reinhard und Stephan Grapelli, öffnet sich aber zunehmend dem boporientierten  bis modalen Jazz.

Robin Mocks kraftvoller E-Bass treibt die Band an, mal rhythmisch komplex, mal  als „walking bass“.

Reiner Zieglers Piano mit seiner von Bill Evans beeinflussten Spielweise vermag immer wieder gängigen Songstrukturen und bekannten Stücken mit raffinierter Harmonik eine neue Seite abzugewinnen.

Und zu dieser Mixtur passt hervorragend das subtil energetische Schlagzeug von Jonathan Zacharias, das nicht nur ein stabiles Timing garantiert, sondern immer wieder fast lyrisch gestaltend in die rhythmische Struktur der Stücke eingreift.

Soli:

Regina Fischer, Saxofon, Flöte

Herbert Gärtner, Geige

Grundtrio:

Reiner Ziegler, Piano

Robin Mock, E-Bass

Jonathan Zacharias, Schlagzeug

Eintritt: 12,-€; Mitglieder 8,- €; Schüler, Azubis und Studenten 5,- €, bis 14 J. frei.

Vorverkauf bei der Touristinfo Bretten und Abendkasse.

Die Zydeco-Playboys am 10.09.23 zu Jazz im Grünen am Grillplatz in Rinklingen

Zum Sommerausklang präsentiert der Jazz-Club Bretten am Sonntag, 10.09., 11.00 – 15.00 Uhr  auf dem Grillplatz in Bretten-Rinklingen die Zydeco-Playboys.

Zydeco ist eine schweißtreibenden Angelegenheit aus dem Süden Louisianas.

Sie vereint groovende Latin-Rhythm & Blues, Cajun Songs und polternde Tex-Mex Polkas mit einem besonderen Feeling. Die Band strahlt eine unglaubliche Intensität und Frische aus. Allen voran Akkordeonist & Sänger Oliver Kraus – er lebt den Zydeco auf der Bühne, er spielt ihn nicht nur.

Hinter ihm steht eine  Band, die Druck macht.

Da sind Riche Schwarz und Chris Dreyfuss an Waschbrett und Percussion, Volker Klenner an der Gitarre und  Heiko Bokern Bass und Percussion.                          

Und das alles wird getoppt von mehrstimmigem Gesang und interessanten Arrangements.

Es wird heiß gekocht und heiß gegessen. Die Zydeco-Playboys würzen scharf mit einer intelligenten Mischung aus traditionellen Originalen, arrangierten Songs aus Rock, Latin ‚ Blues und eigenen Kompositionen: positiv – tanzbar – impulsiv.

Die Band:

Oliver Kraus, Akkordeon und Gesang

Volker Klenner Gitarre und Gesang

Riche Schwarz, Waschbrett/Percussion

Chris Dreyfuss, Waschbrett/Persussion

Heiko Bokern, Bass und Percussion

Für das liebliche Wohl sorgen Streetfood 22 und der Jazz-Club Bretten e.V. mit Getränke-, Kaffee- und Kuchenverkauf.

Der Eintritt ist frei – für Spenden bedanken wir uns herzlich!

Jazz on a Sunday mit der Summerfield Bluesband Open Air am 20.08.23 11-15 Uhr im Innenhof des Haus Hohberg

Veranstaltungsort: Innenhof des Haus Hohberg, Pforzheimer Str. 113, 75015 Bretten

– eine Kooperationsveranstaltung des Jazz Club und des Hohberghauses –

Die guten Geister des Haus Hohberg sorgen für das leibliche Wohl.

Foto: Summerfield Bluesband

Blues is back in Bretten mit Badens ältester Bluesband.

Sommerliche Temperaturen, handgemachter, gelebter Blues and „the livin‘ is easy“!

Seit über 40 Jahren leben sie den Blues.

Gegründet in den 70er Jahren vom Briten Les Summerfield, erfand die Band sich nach dem Ausscheiden des Gründers (2006) wieder neu.

Die Bandbesetzung:

Manfred Rochel, Gesang und Gitarre

Frank Rabeler, Bluesharp

Achim Classen, Tenorsaxofon

Werner Güntner, Gitarre

Wolfgang Störzner, Piano

Kuno Epple, Bass

Jürgen Schrumpf, Schlagzeug

Eintritt frei – für Spenden wird gedankt!

Jan Prax Quartett am 04.04.23 um 20 Uhr im Gugg-e-mol

Best Jazz, professionell, energiegeladen, leidenschaftlich.

© Paul Needham. All rights reserved.

Am Dienstag, 04.04., 20.00 Uhr wird das Jan Prax Quartett energiegeladenen, leidenschaftlichen Jazz im Kellergewölbe des Gugg-e-mol Theaters entfachen.

Jan Prax (sax), geboren in Karlsruhe, studierte als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und schloss sein Studium mit Bestnote ab. Er wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bedacht und spielte mit weltbekannten Musikergrößen wie David Sanborn, Riccardo del Fra u.a.

Seit ca. neun Jahren ist Martin Sörös am Piano sein musikalischer Weggefährte.

Als Duo begeisterten die beiden beim 40-jährigen Jubiläum des Jazz-Club Bretten 2022. 2013 erhielten sie mit dem Jan Prax Quartett den Zukunftspreis der Leverkusener Jazztage und 2014 den Sparda Jazz Award.

Jens Loh (kb) und Dominik Raab (dr) komplettieren das Quartett an diesem Abend.

Jens Loh spielte u.a. mit Nils Lindgren, Ack van Royen, E. Mangelsdorf, Thomas Siffling und  Richie Beirach, der am 04.03.23 im Alten Rathaus  mit Tilman Oberbeck und Tobias Frohnhöfer das Brettener Publikum verzauberte.

Dominik Raab (dr) wurde bei Jugend jazzt und  dem Sparda Jazz Award ausgezeichnet.

Es spielen:

Jan Prax (sax)

Martin Sörös (piano)

Jens Loh (bass)

Dominik Raab (drums)

Der Eintritt beträgt 12,-/ für Mitglieder 8,-/für Schüler und Studenten 5,-