Juliana Blumenschein Quartett:

Brasilianische Rhythmen verbinden sich mit Jazz

Das Juliana Blumenschein Quartett aus Mannheim bringt auf Einladung des Jazz-Club Bretten  am Dienstag, 24.05., 20.00 Uhr  brasilianische Rhythmen und moderne Jazzklänge ins Stadthaus Bretten. 

Die junge Band um die deutsch-brasilianische Sängerin und Songwriterin Juliana Blumenschein wird leichte und doch empfindsam, tiefgründige Songs voller Lebenslust auf die kleine Bühne bringen, mal  auf Portugiesisch, mal auf Englisch.

Es flockt so federleicht, dass man den Songs anhört, dass sie im Flow der zahlreichen Konzerte entstanden sind. Schon als Kind entdeckte sie neben der klassischen Musik ihre Liebe zu Rhythm ’n Blues, Soul und Jazz. Im Jazz-Gesangsstudium an der Musikhochschule Mannheim begann sie eigene Songs zu komponieren. 2021 veröffentlicht sie ihr Debütalbum A VIDA, eine Ode an das Leben. Die Musiker musizieren im Quintett, Quartett oder auch in verschiedenen Duos. 

Im Quartett spielen:

Juliana Blumenschein – Gesang, Pandeiro
Florin Küppers – Gitarre
Jan Dittmann – Kontrabass
Johannes Hamm – Schlagzeug

Der Eintritt beträgt 12,-€, für Mitglieder 8,-€,  für Schüler und Studenten 5,-€.

Bitte melden Sie sich über die Homepage des Jazz-Club Bretten an.

Foto: Dumitrita Gore

„Jazzabella“ – Frauenpower mit Charme

Am Dienstag, 10.05., 20 Uhr werden die vier Musikerinnnen von Jazzabella aus Mannheim mit ihrem all-female Bläser-Ensemble im Stadthaus in Bretten spielen.

Hinter dem Jazzabella Sound steckt eine musikalische Freundschaft. Man hört, wie gut die Vier aufeinander eingespielt sind und wie viel Erfahrung sie seit ihrer Gründung 2016 gemeinsam gesammelt haben. Für Karoline Vogt, Posaune, ist das Konzert in Bretten fast ein Heimspiel, da sie den Musikzug des MGB besucht hat.
Zu Jazzabellas Repertoire gehören Soul-Klassiker, aber auch Exoten, wie brasilianische Hits.
Sie schaffen den Spagat zwischen anspruchsvollem Jazz, lateinamerikanischer Tanzmusik und entspannter Unterhaltung. Zeitlosen Pop-Hits verleihen die vier Musikerinnen mit spielerischer Leichtigkeit ein neues Gewand.
Neben geschmackvollen Arrangements gehören zu Jazzabellas Programm außerdem anspruchsvolle, teils experimentelle Eigenkompositionen, die dem Repertoire künstlerische Tiefe verleihen und Jazzabellas Einzigartigkeit unterstreichen.
Die Zuhörer werden sich der Spielfreude von Jazzabella nicht entziehen können.

Hannah Maradei Gonzales: Trompete
Gesa Marie Schulze: Alt- und Sopransaxofon, Querflöte
Karoline Vogt: Posaune
Ricarda Hagemann: Baritonsaxfon

Eintritt: 12,-€, 8,- € Mitglieder, 5,- € Schüler und Studenten
Bitte melden Sie sich über die Homepage des Jazz-Club Bretten an.

Trio Variety im Gugg-e-mol Theater

Der Jazz-Club Bretten ist am Dienstag, 26.4., 20.00 Uhr nach langer Zeit wieder mal zu Gast im Gugg-e-mol Theater.

Spaß am Improvisieren und vor allem Energie und Feeling prägen  das Trio Variety. Im Trio spielen Mario Fadani, Kontrabass, Olaf Schönborn, Saxofon und Christian Maurer, Piano.

Der Pianist und Schlagzeuger Christian Maurer springt für den 82-jährigen legendären Schlagzeuger Allen Blairman ein, der leider schwer erkrankt ist. 

Christian Maurer studierte an den Musikhochschulen Mannheim und Trossingen.

Seit über 20 Jahren spielt Mario Fandani in zahllosen Bands mit Allen Blairman. 

Er musiziert in unterschiedlichen Projekten und hat einen reichen musikalischen Erfahrungsschatz: von Jazz, Klezmer, Rock über Musical zu Kabarett und Varieté.

Komplettiert wird das Trio durch Olaf Schönborn, Saxofon. Olaf Schönborn studierte Musik in Mannheim und an der Arizona State University (USA). Bei zahlreichen Jazzfestivals ist er gern gesehener Gast.

Swingstandards finden sich genauso wie Latinklassiker und Popnummern auf ihrer Setlist. Das perfekt eingespielte Trio nimmt sich dabei alle Freiheiten, aber egal welcher Stil, sie sorgen immer für einen guten Groove.

Anmeldungen werden über die Homepage des Jazz-Clubs entgegengenommen. Der Eintritt beträgt 12,- €, Mitglieder 8,- €, Schüler und Studenten 5,- €. Der Jazz-Club empfiehlt eine Maske zu tragen.

Foto: Felix Groteloh

Abgesagt – Filmkonzert mit dem Trio Film Stills 

In Kooperation zwischen dem Jazz-Club Bretten und dem Kinostar findet am Dienstag, 05.04., 20.00 Uhr ein ganz besonderes Konzert statt. 

Das Trio „Film Stills“ mit Gitarre, Bass, Drums und elektronischen Sounds spielt eine eigene fließende Improvisationsmusik mit Klängen, die den Kurzfilmen von Rolf Urban eine besondere Färbung geben. Mit freien Klangflächen, immer wieder aufscheinenden Melodien, rhythmischen Grooves und Sounds entsteht im Zusammenspiel eine Musik zwischen Jazz, Ambient, Rock und Folk. Live gespielt begleitet die Musik des Trios die Filme sehr frei und gibt diesen eine weitere besondere Dimension, mal vorantreibend, mal entschleunigend, mal offen und sparsam, mal kompakt, kräftig und intensiv.

Im Trio spielen:
Georg Schmid, Drums und Wavedrum, 
Michael Halmich, Bass und Loops,               
Rolf Urban, Gitarre und Loops.

Karten und Vorverkauf gibt es nur über Kinostar Bretten, www.kinostar.com zu 12,- €, Mitglieder für Jazz-Club 8,- €, Schüler und Studenten 5,- €.

Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen des Landes Baden-Württemberg.

Foto: Rolf Urban

Jamsession des Jazz-Club Bretten

Der Jazz-Club lädt am Dienstag, 22.03., 20.00 Uhr wieder mal zu einer Session ins „Stadthaus“ (Melanchthonstraße 58) und freut sich auf Gäste.

Wie immer bildet das Sessiontrio mit Peter Gropp am Kontrabass, Dieter Steitz am Piano und Dieter Säuberlich am Schlagzeug die Grundlage für ein kreatives, abwechslungs-reiches Zusammenspiel mit Gästen, die Lust aufs Musizieren, Improvisieren und Ausprobieren haben. Instrumental*innen und Sänger*innen sind herzlich willkommen. Piano, Schlagzeug und Bass des Sessiontrios dürfen benutzt werden. 

Es gelten die tagesaktuellen Coronaregeln.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind natürlich willkommen.

Mitreißende Mischung: Jazz Hop Rhythm, feat. Peter Lehel, Saxophone

Nach einer langen coronabedingten Zwangspause hat Uwe Fischer (Autohaus Fischer) in Kooperation mit dem Jazz-Club Bretten wieder einmal Peter Götzmanns Jazz Hop Rhythm eingeladen. In der ausgeräumten Ausstellungshalle werden sich die Musiker um den Drummer und Bandleader Peter Götzmann gruppieren. Man braucht Raum für diese Band mit zwei Schlagzeugern. Mario Götz mit seiner bluesig-rockig-röhrigen Stimme wird die Halle zum Vibrieren bringen.

Peter Götzmann hat mit dieser Band ein regelrechtes Energiepaket geschnürt: Hip Hop, Rhythm&Blues, Worldmusic, Jazz und eine Menge Soul verwandeln Jazzklassiker in ein neues, explosives Gemisch. Mit eigenen Grooves und viel Raum für Improvisation entsteht der unnachahmliche Sound der Band.

Als Special Guest ist auch wieder Peter Lehel, Saxophone, dabei. Lehel ist Dozent für Jazz, Harmonielehre und Improvisation an der Musikhochschule Karlsruhe und vor allem gefragter und leidenschaftlicher Musiker.

Jazz Hop spielt in folgender Besetzung:
Peter Götzmann, Schlagzeug
Rolf Hillert, Percussion
Mario Götz, Gesang
Jochen Seiterle, Gitarre
Joe Völker, Keyboard
Niklas Braun, Bass
Special Guest: Peter Lehel, Saxophone

Das Konzert startet um 19.00 Uhr mit einer Gruppe von Schülern der Modern Music School.

Für das leibliche Wohl sorgen der Truck von Street Food 22 aus Oberderdingen, eine Kaffeerösterei mit Kaffeespezialitäten und der Jazz-Club Bretten.

Alle Besucher werden gebeten sich über die Homepage des Jazz-Club Bretten anzumelden. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.

Der Eintritt beträgt 15,-, für Mitglieder: 10,- und für Schüler und Studenten 8,- €.

Foto: Peter Ebner (Band)

„Popmusik – glamourös, kapriziös, grandiös!“

Die „Nachtigallen“ beim Jazz-Club Bretten

Am Dienstag, 22. 02, 20.00 Uhr werden drei Multiinstrumentalisten um den Gründer und Bandleader Rolf Schaude originelle Arrangements aus Pop-, Folk- und Rockmusik in einem unerschrockenen Stilmix im Stadthaus Bretten bieten. 

Alle drei Bandmitglieder sind die Stimmen der Nachtigallen. Rolf Schaude, ausgefeiltes Multitalent, greift mal zum E-Bass, mal zum Schlagzeug oder mal zur akustischen Gitarre. Jutta Werbelow, charmant, herrlich vorlaut, mit grandioser Stimme betätigt auch Schlagzeug und Bass. Martin Haaß bildet den Ruhepol mit seinem großartigen Gitarrenspiel, klarer Stimme und feinem Humor.

Neben diesen Instrumenten werden eher unbekannte, überraschende Klangkörper zum Einsatz kommen, je nach Lust und Laune. 

Die Nachtigallen erzählen Geschichten, sie singen, sie schmachten, toben und lassen es krachen.

Alle Besucher werden gebeten sich über die Homepage des Jazz-Club Bretten unter „Veranstaltungen“ anzumelden.

Der Eintritt beträgt 12,- €, für Mitglieder 8,- €, für Schüler und Studenten 5,- €

Das Konzert findet unter den tagesaktuellen Corona-Bedingungen statt.

Bretten swingt seit 40 Jahren

Jan Prax
Martin Sörös

Musikalischer Jubiläumsempfang 

Am Sonntag, 13.2., 16.00 Uhr feiert der Jazz-Club Bretten seinen 40. Geburtstag im Hotel Krone.

Aus diesem Anlass macht sich der Jazz-Club selbst ein besonderes Geschenk mit dem Duo Jan Prax, Saxofon und Martin Sörös, Piano.

Jan Prax (Jahrgang 1992) und Martin Sörös (Jahrgang 1991) gehören zum jungen deutschen Jazz. Beide wurden in frühester Kindheit musikalisch gefördert und stellen Ausnahmetalente dar. 2013 erhielten sie mit dem Jan Prax Quartett den Zukunftspreis der Leverkusener Jazztage und 2014 den Sparda Jazz Award.

Die Musik des Duos bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Traditionsverbundenheit und einem offenen modernen Blick. Gespielt werden Jazz Standards und gemeinsam geschriebene Eigenkompositionen. 

Seit kurzem wirkt Jan Prax als Dozent an der Jugendmusikschule in Bretten.

Für Mitglieder und geladenen Gäste ist der Eintritt frei. Für weitere Gäste beträgt er 15,- €. Alle Besucher werden gebeten sich über die Homepage des Jazz-Club Bretten anzumelden. Es gelten die tagesaktuellen Coronabedingungen.

Foto Jan Prax: paulneedham
Foto Martin Sörös: Sven Götz