JazzBees am 29.11.2022 um 20 Uhr im Stadthaus Bretten

JazzBees, Foto: Walter Mayrhofer
Foto: Walter Mayrhofer

Man kann die JazzBees durchaus als Brettener Eigengewächs des Jazzclubs bezeichnen. Die JazzBees sind eine Formation aus dem Großraum Karlsruhe, bestehend aus zwei Frauen und zwei Männern, die sich auf regionalen Jam Sessions und Jazz Workshops kennengelernt haben und die ihre gemeinsame Leidenschaft für den Straight Ahead Jazz teilen. Dieser Musikrichtung kompromisslos verpflichtet spielen sie eine Mischung aus bekannten Standards des Great American Songbook und Kompositionen des Modern Jazz seit den 50er Jahren, angereichert mit gelegentlichen Ausflügen in die Welt von Pop und Fusion.

Die Band, die sich gern auch mal musikalische Gäste für ihre Auftritte einlädt, besteht in der Kernbesetzung aus Sabine Erdmann (Gesang) aus Remchingen, Stefan Ahrens (Piano) aus Ettlingen, Martin Löffel (Bass) aus Jöhlingen und Vera Arendt (Schlagzeug) aus Bretten. Alle vier Bandmitglieder leben zwar hauptberuflich nicht von der Musik, verfügen aber über langjährige musikalische Erfahrung und sind auch in diversen anderen Formationen aktiv. Sabine, Vera und Martin sind dem Jazzclub Bretten sehr verbunden, weil sie ihre ersten Jamerfahrungen in Brettener Jamsessions gesammelt haben. Der Pianist Stefan hat auch eine Eigenkompositionen im Gepäck, auf die alle gespannt sein dürfen.

12,- / 8,- / 5,- Tickets bitte über unsere homepage hier reservieren.

Sammy Vomacka Trio am 15.11.2022 20 Uhr im Stadthaus Bretten

Foto Manfred Pollert

Das Sammy Vomácka Trio mit luftig swingendem Jazz

Blues, Ragtime, Fingerstyle Jazz von einem Meister der Gitarre.

Der Fingerpickinggitarrist Sammy Vomácka kommt mit seinem Trio ins Stadthaus nach Bretten.
Sammy Vomácka begeistert sein Publikum seit über 30 Jahren – zunächst mit Ragtime. Heute ist er ein Allrounder mit besonderer Liebe zum Jazz.
Der gebürtige Tscheche war ursprünglich als Sologitarrist unterwegs.
Seit Ende der 80er Jahre spielt Sammy Vomácka puren, erstklassigen Jazz in der klassischen Trio-Besetzung mit wechselnden Kontrabassisten und Schlagzeugern. Die Jazzstandards zeichnen sich durch spielerische Leichtigkeit aus, die Improvisationen geben den Stücken individuelle Frische.
Nach Bretten kommt Sammy mit gestandenen Jazzmusikern: Stefan Engelmann am Bass und Martin Standke am Schlagzeug.

12,- / 8,- / 5,- Tickets bitte über unsere homepage hier reservieren.

Sandie Wollasch und das Klaus Wagenleiter Trio am 31.10.2022 im Bürgersaal Bretten


– eine außergewöhnliche Stimme und drei Musiker der Extraklasse

Am Montag, 31.10., 20.00 Uhr veranstaltet der Jazzclub Bretten im Bürgersaal des Alten Rathauses  ein hochkarätiges Konzert mit Jazz und Jazzpop.


Sandie Wollasch (Gesang) ist mit Musik groß geworden und tritt mit namhaften Musikern im Duo bis hin zur SWR-Bigband auf.
Wenn Sandie Wollasch über das Klaus Wagenleiter Trio spricht, gerät sie ins Schwärmen.
Klaus Wagenleiter (Piano),
Guido Jöris (Drums)
und Decebal Badila (Bass)
verstehen es Sandie Wollaschs Stimme noch mehr in Szene zu setzen und zum Leuchten zu bringen. Die drei Musiker, die in der legendären Rhythmusgruppe der SWR Bigband spielen, sorgten auch für die Arrangements der neuen Stücke. Ein grooviges Fundament, mal ein Basssolo oder ein synkopisches Piano klingen entspannt ohne ins Kitschige abzugleiten. Die Songs sind in der „stillen Zeit“ entstanden und handeln von Abschieden, Trennungen und bedingungsloser Liebe.

Der Eintritt beträgt 16,- €, für Mitglieder 10,-€, für Schüler und Studenten 5,-€.
Nur Abendkasse.

Um Reservierung der Tickets über die Homepage des Jazzclubs wird gebeten. Vorreservierte Karten sind bis 19.45 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Trio Rettig, Schmitt und Stange am 18.10.2022

um 20 Uhr im Stadthaus Bretten

bes(ch)wingt, lauschig, energievoll

Das Trio Rettig, Schmitt & Stange präsentiert eine Handvoll bunter Kompositionen und Arrangements, die ihre Einflüsse aus verschiedenen Stilrichtungen nicht verbergen und in der wunderbar sonoren Besetzung Flügelhorn/Posaune (Johannes Stange), Kontrabass (Tobias Schmitt) und Akkordeon/Steirische Harmonika (Michael Rettig) Freude beim Hören und Musizieren bereitet.
Das Trio spielt seit ca. vier Jahren zusammen. Michael Rettig, der inzwischen auch an der Musikschule in Bretten unterrichtet, und Johannes Stange lernten sich 2017/18 über ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg kennen.
Mit ihrem Trio spielen sie überwiegend Eigenkompositionen.

Um Anmeldung über diese homepage wird gebeten.

Der Eintritt beträgt 12,- €, für Mitglieder 8,- € und für Schüler und Studenten 5,- €.

Jamsession im Stadthaus Bretten am Dienstag 20.09.2022 ab 20 Uhr

Jamsession Juni 2022; Foto Heidrun Kirchgeßner

Das Sessiontrio mit Peter Gropp, Kontrabass, Dieter Steitz, Piano und Sebastian Säuberlich, Drums bietet die Grundlage für ein kreatives, abwechslungsreiches Zusammenspiel mit Gästen, die Lust zum Musizieren und Experimentieren haben. Sowohl Instrumentalisten als auch Sänger/innen sind herzlich willkommen. Die Instrumente des Trios dürfen bespielt werden alle übrigen Instrumente müssen mitgebracht werden.

Der Eintritt zur Session am 20.09. ist frei, Spenden sind willkommen.

Old fashioned New Orleans Jazz aus Köln

zu Gast beim Jazz Club Bretten

Der Rinklinger Grillplatz bietet am Sonntag, 11.09. ab 11 Uhr den idealen Spielort für „Nina’s Rusty Horns“.

Nina’s Rusty Horns haben sich dem frühen New Orleans-Jazz verschrieben mit all seinem Schmutz und Charme. Sie spielen in Vergessenheit geratenes Repertoire von alten Blues-Ladys wie Bessie Smith, Georgia White oder Memphis Minnie – die ursprüngliche, pulsierende Tanzmusik, die in den Bars der Stadt immer noch gespielt wird. Seltene Stücke werden ausgegraben und mit viel Liebe präsentiert. Immer mehr eigene Songs im alten Stil entstehen und gesellen sich ganz selbstverständlich dazu. Das klingt dann nach Swing und manchmal wie ein Vorgeschmack auf die Anfänge des Rock’n Roll. Nina’s Rusty Horns haben jede Menge tanzbare Stücke im Repertoire und viele sehr erdige Songs, die immer eine gute Geschichte erzählen. Und wenn sich mal ein antiquierter deutscher Schlager ins Programm verirrt, fühlt er sich darin trotzdem wie zu Hause.

Die Stimme der Bandleaderin ist direkt und originell mit bluesigem Timbre. Seit 2016 ist die Band unterwegs.

Die Band spielt in folgender Besetzung:
Nina Lentföhr – Gesang
Christian Saettele – Klarinette
Clemens Gottwald – Posaune
Martin Henger – Gitarre
Julia Zech – Banjo
Pinguin Moschner – Sousaphon
Johannes Pfingsten – Drums & Washboard

Der Eintritt ist frei – Spenden sind natürlich höchst willkommen.

Für das leibliche Wohl sorgen der Food Truck von „Streetfood 22“ und der Jazz Club.

Die Banjo Buddies mit Jazz-Standards der „Roaring Twenties“

Mit den Banjo Buddies bestreitet der Jazz Club Bretten am Sonntag, 21.08., 11 – 15 Uhr die 3. Auflage des Formats „Jazz on a Sunday“ im Innenhof des Hauses Hohberg, Bretten, Pforzheimer Str. 113. Die Banjo Buddies blicken auf einige Jahrzehnte in unterschiedlichsten Tanz-, Jazz- und Folkbands zurück. Nach dem Ausscheiden ihres Tompeters wurde aus dem bisherigen Dixieland-Qunitett eine Banjoband in der aktuellen Besetzung. Das Quartett interpretiert alte Jazz-Standards der „Roaring Twenties“, Vaudeville-Balladen und selten gespielte Banjo-Musik.

Besetzung:
Rainer Daub, Tenor-Banjo, Gesang
Wolfgang Jung, Plectrum-Banjo, Gitarre
Klaus Boda, Piano, Gesang
Hese Schröter, Kontrabass, Gesang

Für das leibliche Wohl sorgen Fresh Food, Enzkreis mit Burritos, der Jazz Club und das Haus Hohberg.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

JazzWalk

Der Jazz Club Bretten lädt zu einem Spaziergang mit musikalischen Überraschungen

Am Sonntag, 10.07., 14.00 Uhr ist die Teichanlage in Dürrenbüchig der Ausgangspunkt für den JazzWalk, der in der Coronazeit aus der Not geboren wurde und inzwischen zu einem Highlight der Sommerveranstaltungen des Jazz Club geworden ist.
Zu Beginn eröffnet ein Duo am Teich den musikalischen Reigen. Dann geht es über ca. 4 km in der freien Natur, wo an verschiedenen Punkten einzelne Musiker*innen oder auch ein Trio ihre Instrumente mit musikalischen Leckerbissen präsentieren.
Mehr will der Jazz Club nicht verraten. Es soll spannend bleiben.
Der Abschluss ist um ca. 16.00 Uhr am Teich, wo Getränke und ein kleiner Imbiss auf die Spaziergänger warten und alle Musiker nochmals zusammen spielen werden.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind natürlich willkommen.

Foto: G. Junge-Lampart, JazzWalk 2021, Helmut Dinkel, sax.